Dissertationen

2016 Bernhard SEIDL (24.5.2016): Verfall oder Wandel? Sprachkritik als Thema des öffentlichen Diskurses in Japan.
2014 Yasuko YAMAMOTO (01.08.2014): Übersetzen von Kulturen: Eine Analyse der Transferprozesse am Beispiel des deutschsprachigen Musiktheaters mit japanischen Motiven um 1900.
2014 Katrin LEITNER (27.01.2014): Der sportliche, schulische und berufliche Weg japanischer Leistungssportler. Die Vereinbarkeit von Schul- und Berufsausbildung mit der Ausübung von Leistungssport und der Übergang in die nachsportliche Karriere im japanischen Sportsystem.
2012 Dragos-Bogdan MELINTE (6.7.2012): Graffiti und Street-Art. Das soziale Netzwerk einer modernen Subkultur in Japan.
2011 Isabelle PROCHASKA (31.5.2011): Kaminchū. Mittlerinnen zwischen Diesseits und Jenseits. Eine Erörterung der spirituellen Heilung in Okinawa.
2010 Jinko SCHELZ (30.11.2010): Die Durchsetzung eines modernen Bildungswesens in Japan. Staatsbildung, Modernisierung und Schulentwicklung.
2010 Christoph KLOSE (27.9.2010): Corruption in Japan. Definitions, measurements, causes and deterrents.
2010 Renate NODA (17.5.2010): „Als ich heute in meine Herberge zurückkehrte, da haftete an meiner Reisekleidung noch die Freude“. Reisende Frauen aus der Edo-Zeit und ihre Reisetagebücher.
2009 Noriko BRANDL (12.3.2009): Die nishiki'e-Karikaturen von Kuniyoshi.
2009 NAKAMURA Yoko (22.1.2009): Bushidō-Diskurs. Die Analyse der Diskrepanz zwischen Ideal und Realität im Bushidō-Diskurs aus dem Jahr 1904.
2004 Roland DOMENIG: Yakugai AIDS Pathologie eines Arzneimittelschadens. HIV-Infektionen von Hämophilen in Japan.
2002 Brigitte SCHANTL: Das Image Japans im Ausland. Selbstbild, Image- und Tourismuswerbung.
2001 Susanne FORMANEK: Die böse Alte als Standardfigur der japanischen Populärkultur der Edo-Zeit: ältere Voraussetzungen, motivische Ausprägungen, soziale Hintergründe.
2001 Brigitte STEGER: (Keine) Zeit zum Schlafen? Eine japanologisch-sozialwissenschaftliche Studie.
1999 Bernhard SCHEID: Yoshida Shintō. Eine esoterische Lehre des japanischen Spät-Mittelalters.
1998 Wolfram MANZENREITER: Die soziale Konstruktion des japanischen Alpinismus. Kultur, Ideologie und Sport im modernen Bergsteigen.
1997 Megumi MADERDONNER: Shōjo manga no sekai. Japanische Mädchen-Comics als Spiegel der Mädchenwelt.
1997 Anemone-Aimée PLATZ: Sozialisationsprozesse japanischer Jugendlicher im Wandel. Eine vergleichende Untersuchung von zwei Jugendgenerationen auf Hokkaidō nach 1945.
1996 Sabine FRÜHSTÜCK: Die Politik der Sexualwissenschaft. Zur Produktion und Popularisierung sexologischen Wissens in Japan 1908 - 1941.
1992 Wolfgang HERBERT: Ausländerkriminalität in Japan als Argument in der Diskussion um ausländische illegale ArbeitsmigrantInnen.
1992 Otto MADERDONNER: Integrativer Japanischunterricht an Höheren Schulen Österreichs.

Dissertationen (alt)

2003 Sybille PFEIFFER: Tōsenkyō. Das Fächerwurfspiel.
2002 Christian GALINSKI: Das Bildungswesen von Nord-Kyūshū 1850 - 1872.
1987 Norbert MOSCH: Die politische Funktion des Sports in Japan und Korea am Beispiel zweier Nationalsportarten: Jūdō und Taekwondo. Ein Vergleich.
1986 Peter GETREUER: Der verbale Pazifismus. Die Verteidigung Japans 1972 - 1983 in demoskopischen Befunden.
1986 Ingrid KARGL: Ausgestoßen Eingeschlossen. Die Hospitalisierung psychisch Kranker in Japan.
1986 Rodica-Livia MONNET-ALTARAS: Die Problematik der Minamata-Krankheit im Spiegel der zeitgenössischen Literatur unter besonderer Berücksichtigung der Schriftstellerin Ishimure Michiko.
1985 KUBO Akiko: Die Bedeutung der Religion im Alltagsleben des japanischen Volkes in der Gegenwart am Beispiel des Omizutori-Festes.
1985 KUWANO Yukiko: Lorenz von Stein und Japan Zur Entstehung des Staatssystems in Japan im 19. Jahrhundert.
1983 Etsuko KAMINSKI: Die Bedeutung der Literaturpreise im modernen Japan. Eine literatursoziologische Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung des Akutagawa-shō.
1982 Günther VACEK: Die Südmandschurische Eisenbahngesellschaft und der Kohlebergbau in der Mandschurei.
1980 Manfred RINGHOFER: Die Rolle von Assimilationsorganisationen innerhalb der Assimilationspolitik gegenüber den Koreanern in Japan 19101945 unter besonderer Berücksichtigung der Präfektur Osaka.
1980 Fleur WÖSS: Divergenzen der gesellschaftlichen und religiösen Entwicklung am Beispiel der Tempel-Pfarrgemeindebeziehung in einem japanischen Dorf.
1979 Friedrich EDLINGER: Ein Vergleich der Lage und Bedeutung der Frauenarbeit in der japanischen Baumwollspinnerei-Industrie und Seidenhaspel-Industrie. Vom Beginn der Industrialisierung Japans bis zur Weltwirtschaftskrise 1929.
1979 Max EGER: Shūgendō. Eine soziologische Betrachtung.
1978 Martin KANEKO: Die soziale Schichtung dreier Buraku-Gemeinden als Ausdruck der Diskriminierung im gegenwärtigen Japan.
1977 Regine MATHIAS: Industrialisierung und Lohnarbeit. Der Kohlenbergbau in Nordkyūshū und sein Einfluß auf die Herausbildung einer Lohnarbeiterschaft.
1975 Heinz Hugo ALBER: Die Aufstände der Ainu und deren geschichtlicher Hintergrund.
1975 Erich HOLUBOWSKY: Yamamoto Yūzō und sein Werk Buji no hito.
1972 Erich PAUER: Technik Wirtschaft Gesellschaft. Der Einfluß wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Veränderungen auf die Entwicklung der landwirtschaftlichen Geräte in der vorindustriellen Epoche Japans ab dem 17. Jahrhundert.
1971 Ruth LINHART: Ishikawa Takuboku und der japanische Naturalismus. Ein Beitrag zur Ergänzung des Takuboku-Bildes in der japanischen Literaturgeschichte.
1970 Sepp LINHART: Sozialer Wandel in ländlichen Siedlungen auf Hokkaidō: Studien zur Einwanderung, Kolonisation und Entwicklung der modernen Agrargesellschaft.
1968 Dieter JETTMAR: Der Fischereiwortschatz der am Kuroshio gelegenen Pazifikküste Japans.